Statische und dynamische Webseiten – Was ist der Unterschied?

dynamische webseite was ist der Unterschied zur statischen Webseite

Inhaltsverzeichnis

Webseiten werden in zwei verschiedene Typen unterteilt: statisch und dynamisch. Statische Webseiten sind solche, die fixiert sind und für jeden Benutzer den gleichen Inhalt anzeigen. Diese Seiten werden normalerweise ausschließlich in HTML geschrieben. Eine dynamische Webseite hingegen kann unterschiedliche Inhalte anzeigen und Benutzerinteraktionen ermöglichen. Dazu werden neben HTML auch erweiterte Programmier- und Datenbanken verwendet. Statische Webseiten sind einfacher zu erstellen, während dynamische Webseiten mehr Arbeit erfordern.

Wie funktioniert eine statische Webseite?

Statische Webseiten enthalten normalerweise eine feste Anzahl von Elementen und ein bestimmtes Layout. Wenn die Seite in einem Browser ausgeführt wird, ist der Inhalt buchstäblich statisch und ändert sich auch bei einer Benutzer-Reaktion nicht. Eine statische Webseite wird normalerweise mit HTML und CSS in einfachen Texteditoren erstellt. Das Erstellen oder Ändern einer statischen Webseite erfordert nicht so viel Zeit und Mühe wie bei dynamischen Webseiten. Statische Webseiten können nicht nur einfachen Text enthalten, auch verschiedene Multimedia-Elemente und Videos lassen sich darin einbinden. Der HTML-Quellcode der Webseite ändert sich nicht, unabhängig davon, welche Aktionen ein Benutzer darauf ausführt.

Die Vorteile statischer Webseiten

  • schnell zu entwickeln
  • schnell zu ändern
  • preiswert zu hosten

Die Nachteile statischer Webseiten

  • eine Seite zu aktualisieren erfordert spezielle Kenntnisse
  • für Benutzer kann die Seite weniger nützlich sein
  • der Inhalt kann überholt sein

Was ist eine dynamische Webseite?

Im Vergleich zu statischen Webseiten, die nur zu Informationszwecken dienen, ist eine dynamische Webseite funktionaler. Benutzer können mit den auf der Seite aufgeführten Informationen interagieren. Dazu muss natürlich mehr als nur HTML-Code verwendet werden. Statische Webseiten verwenden nur Client-seitigen HTML- und CSS-Code, während dynamische Websites sowohl Client-seitige als auch Server-seitige Skriptsprachen wie JavaScript, PHP oder ASP benutzen. Wenn ein Benutzer auf eine dynamische Website zugreift, kann die Website durch Code geändert werden, der im Browser oder auf dem Server ausgeführt wird. Als Ergebnis wird die neue Seite im Webbrowser angezeigt. Auch dynamische Webseiten basieren auf HTML und CSS. Damit diese Seiten funktionieren ist Server-seitiges Scripting erforderlich. Die HTML-Codierung wird zum Erstellen der grundlegenden Designelemente verwendet, während Server-seitige Sprachen zum Verwalten von Ereignissen und Steuern von Aktionen verwendet werden, die auf der dynamischen Seite auftreten können. Um dynamische Webseiten zu generieren, verwenden diese Webseiten eine Kombination aus Server-seitigem und Client-seitigem Scripting. Client-seitiges Scripting bezieht sich auf Code, der vom Browser ausgeführt wird, normalerweise mit HTML und JavaScript. Bei dieser Art Scripting können Webseiten für den Betrachter geändert werden ohne dass die Seite neu übertragen und geladen werden muss. Im Gegensatz dazu bezieht sich Server-seitiges Scripting auf Code, der vom Server ausgeführt wird, bevor der neue Inhalt an den Browser des Benutzers gesendet wird. Die Entwicklung dynamischer Seiten kann anfangs teurer sein, aber die Vorteile sind zahlreich. Grundsätzlich kann eine dynamische Webseite dem Besitzer die Möglichkeit geben, die gesamte Website einfach zu aktualisieren und neue Inhalte hinzuzufügen. So könne zum Beispiel Nachrichten und Ereignisse über eine einfache Browser-Oberfläche auf der Website veröffentlicht werden. Die Merkmale einer dynamischen Webseite ist nur durch die Vorstellungskraft der Entwickler begrenzt. Einige Beispiele für dynamische Webseiten-Funktionen können sein:

  • Content-Management-Systeme
  • E-Commerce-Systeme
  • Blogs- und Diskussionsforen
  • Intranet- oder Extranet-Funktionen
  • die Möglichkeit für Kunden oder Benutzer Dokumente hochzuladen
  • die Möglichkeit für Administratoren oder Benutzer Inhalte zu erstellen
  • Informationen hinzuzufügen (dynamisches Publizieren).

Dynamische Webseiten und Datenbanken

Die meisten der dynamischen Websites werden durch eine Datenbank gesteuert. Dies bedeutet, dass die Webseite die Informationen aus einer Datenbank abruft und diese Informationen bei jedem Laden in die Webseite einfügt. Wenn sich die in der Datenbank gespeicherten Informationen ändern, ändert sich auch die mit der Datenbank verbundene Webseite ohne menschliches Eingreifen automatisch. Dies tritt zum Beispiel häufig auf Online-Banking-Websites auf, auf denen Du Dich anmelden und den Kontostand überprüfen kannst. Die Informationen über den Kontostand werden in einer Datenbank gespeichert und durch die Programmierung mit der Webseite verbunden. Damit die Skripte Informationen aus einer Datenbank abrufen können, musst Du zunächst eine Datenbank anlegen. Hier kommt MySQL ins Spiel. MySQL ist ein relationales Datenbanksystem, das mit der Script-Sprache PHP (oder andere) verwaltet werden kann. Datenbank-gesteuerte Seiten können mit mehreren konkurrierenden Tools erstellt werden, von denen jedes seine eigenen Vorteile und Nachteile hat. Einige dieser Werkzeuge sind:

Programmiersprachen von einer dynamischen Webseite

  • PHP
  • JavaScript
  • Java
  • Python
  • Ruby
  • ASP.NET – normalerweise mit der Programmiersprache C #

Jedes Mal, wenn eine dynamische Webseite angefordert werden, erstellt der Server die Seite automatisch und sendet sie als Standard-HTML-Seite an den Browser. Dadurch wird das Aktualisieren einer Webseite einfacher und schneller. Die Änderungen werden fast in Echtzeit vorgenommen. Das ist zum Beispiel ideal für E-Commerce-Seiten, bei denen Produkte gelöscht oder hinzugefügt oder die Preise geändert werden müssen. Auch eine Änderung von Grafiken, Layouts oder Interaktivität kann jederzeit erfolgen.

Die Vorteile dynamischer Webseiten

  • bieten eine hohe Funktionalität
  • einfach zu aktualisieren
  • neue Inhalte bringen Besucher zurück
  • dynamische Seiten helfen den Suchmaschinen
  • Zusammenarbeit mir anderen Benutzern oder Seiten möglich

Die Nachteile dynamischer Webseiten

  • schwieriger und teurer in der Entwicklung
  • Hosting ist etwas teurer

Statisch vs. Dynamisch – Welche Seiten solltest Du wählen?

Die meisten Menschen bevorzugen dynamische Webseiten, da sie auf lange Sicht einfacher zu warten sind. Außerdem fördern dynamische Webseiten ein effizientes Datenmanagement und sie lassen sich in Zukunft um zusätzliche Funktionen erweitern. Wenn eine Webseite komplex und sehr funktional ist, solltest Du dich für eine dynamische Webseite entscheiden. Der Nachteil ist, dass der Entwurf etwas länger dauert und die anfänglichen Kosten höher sind.

Weitere Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Webseite#Dynamische_Webseiten

Brauchst du Hilfe bei der Erstellung deiner Webseite? Dann schaue dir unsere Webdesign-Pakete: Mehr erfahren

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.